pille-absetzen.com

Die Pille absetzen

Die Pille gilt als zuverlässiges und auch praktisches Verhütungsmittel, die Monatsblutung kommt immer pünktlich, es gibt keine Stimmungsschwankungen und auch keine Bauch- oder Kopfschmerzen vor den Tagen. Aber durch die Pille wird auch der normale Zyklus außer Kraft gesetzt, der Eisprung wird durch die Hormone verhindert und der Schleim am Gebärmutterhals ist verdickt, so dass die Spermien nicht eindringen können.

Jedoch gibt es auch einige Frauen, welche die Pille absetzen und dies aus unterschiedlichen Gründen. Der beste Grund für die Pille abzusetzen ist sicherlich, wenn die Frau schwanger werden möchte, anderen machen die Nebenwirkungen zu schaffen oder sie möchten einfach mal ein anderes Verhütungsmittel ausprobieren.

Pille absetzen – Umstellung des Körpers

Frauen, die zeitweise die Pille absetzen, ermöglichen ihrem Körper eine Erholungspause von den Hormonen.

Frauen, die zeitweise die Pille absetzen, ermöglichen ihrem Körper eine Erholungspause von den Hormonen.

Das Absetzen der Pille macht dem Körper zunächst zu schaffen, denn die Inhaltsstoffe der Pille, die Östrogene und Gestagene haben Einfluss auf den ganzen Organismus. Die Pille absetzen heißt, der Hormonhaushalt muss sich wieder einpendeln und in dieser Zeit kann es zu

  • Haarausfall
  • Unregelmäßigem Zyklus
  • Schmerzhaften und starke Blutungen
  • Kopfschmerzen und Gereiztheit
  • Stimmungsschwankungen

kommen. Bei einigen Frauen dauert die Umstellung, wenn sie die Pille absetzen recht lange, bei anderen geht es ganz schnell. Auf jeden Fall kann die Frau, welche die Pille absetzt, sofort schwanger werden, denn die Pille wirkt nicht nach, wie von vielen angenommen wird. Aber unmittelbar schwanger, wenn sie die Pille absetzen, werden die Frauen auch nicht, entscheidend hierfür sind wiederum die fruchtbaren Tage.

Die Pille und ihre Nebenwirkungen

Die Pille ist zwar als Verhütungsmittel sehr praktisch, hat aber auch eine Reihe von Nebenwirkungen. Auf Grund der enthaltenen Östrogene erhöht sich das Risiko für Thrombose und Schlaganfall, genauso wie für Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Abgesehen von eigentlich harmlosen Begleiterscheinungen wie Zwischenblutungen, Ausfluss, Spannung in den Brüsten, Depressionen oder Pilzbefall kann die Pille zu ständig hohem Blutdruck führen und somit steigt die Gefahr für Hirnschlag oder Herzinfarkt. Auch das Risiko an Brustkrebs oder Gebärmutterhalskrebs zu erkranken stiegt bei Frauen, die über Jahre mit der Pille verhüten.

Insbesondere Raucherinnen über 35 Jahre, Frauen die chronisch unter hohem Blutdruck leiden, Diabetes oder starkes Übergewicht haben, sollten auf die Einnahme von östrogenhaltigen Präparaten verzichten. Jedoch treten die Nebenwirkungen nicht bei jeder Frau auf und auch die Pillenart ist ausschlaggebend.